Corona Regelungen ab 21. Mai 2021

20. Mai 2021 : Weitere Öffnungsschritte ab 21. Mai 2021

Aufgrund der anhaltend stabilen Inzidenz im Landkreis von unter 100 und den von der Bayerischen Staatsregierung diese Woche beschlossenen weiteren Erleichterungen bei den Corona-Maßnahmen können im Landkreis Fürstenfeldbruck ab Freitag, 21.05.2021 weitere Öffnungsschritte erfolgen.

Auf die folgenden Regelungen wird besonders hingewiesen:

Kontaktbeschränkung

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes sowie zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands gestattet, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird. Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. Zusammenkünfte, die ausschließlich zwischen den Angehörigen desselben Hausstands, ausschließlich zwischen Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partner oder ausschließlich in Wahrnehmung eines Sorge- und Umgangsrechts stattfinden, bleiben unberührt.

Außengastronomie mit vorheriger Terminbuchung mit Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung

Sitzen an einem Tisch Personen aus mehreren Hausständen, ist ein vor höchstens 24 Stunden vorgenommener Schnelltest, oder Selbsttest oder ein vor höchstens 48 Stunden vorgenommener PCR-Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus mit negativem Ergebnis der Tischgäste erforderlich. Personen aus einem Haushalt können also auch ohne negatives Testergebnis die Außengastronomie besuchen. Auch in der Außengastronomie gelten die Kontaktbeschränkungen, d.h., dass man an einem Tisch lediglich mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands sitzen kann. Die Gesamtzahl darf maximal fünf Personen betragen. Zu den Hausständen gehörende Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt.

Handels- und Dienstleistungsbetriebe, Märkte

Die Öffnung von Ladengeschäften für einzelne Kunden ist nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum zulässig. Hierfür gilt Mindestabstand, Begrenzung der Kundenanzahl, FFP2-Maskenpflicht für Kunden, Schutz- und Hygienekonzept mit der Maßgabe, dass die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden nicht höher ist als ein Kunde je 40m² der Verkaufsfläche. Der Betreiber hat die Kontaktdaten der Kunden zu erheben.

Schulen

Unterricht an Schulen findet als Präsenzunterricht (soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann) oder Wechselunterricht statt. Die Teilnahme am Präsenzunterricht und an Präsenzphasen des Wechselunterrichts sowie der Not- und Mittagsbetreuung ist Schülerinnen und Schülern nur erlaubt, wenn sie sich zwei Mal wöchentlich einem Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 unterziehen.

Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige

Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sowie Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder ist zulässig, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt (eingeschränkter Regelbetrieb). Schülerinnen und Schüler dürfen an diesen Betreuungsangeboten nur teilnehmen, wenn sie entsprechend den für den Präsenzunterricht geltenden Vorgaben in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet sind.

Außerschulische Bildung, Musikschulen, Fahrschulen

Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Angebote der Erwachsenenbildung nach dem Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz und vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote sind unter den Voraussetzungen des § 20 Abs. 1 der 12. BayIfSMV in Präsenzform zulässig. Instrumental- und Gesangsunterricht ist als Einzelunterricht unter den in § 20 Abs. 4 der 12. BayIfSMV genannten Voraussetzungen in Präsenzform zulässig. 

Kulturstätten

Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten können nach vorheriger Terminbuchung (Voraussetzung Mindestabstand, FFP-2-Maskenpflicht, Schutz- und Hygienekonzept, Kontaktdatenerhebung) öffnen. 

Die Öffnung von Theatern, Konzert- und Opernhäusern sowie Kinos für Besucherinnen und Besucher mit einem negativen Testnachweis (vor höchstens 24 Stunden vorgenommener Schnelltest, oder Selbsttest oder ein vor höchstens 48 Stunden vorgenommener PCR-Test)

Kulturelle Veranstaltungen

Die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen unter freiem Himmel mit festen Sitzplätzen für bis zu 250 Besucherinnen und Besucher. Alle Besucherinnen und Besucher müssen dabei über einen negativen Corona-Test verfügen. Zulässig sind PCR-Tests, Schnelltests und Selbsttests vor Ort, der Test darf höchstens 24 Stunden vor dem Besuch der Veranstaltung vorgenommen worden sein.

Sport

Sport ist zukünftig unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 25 Personen zulässig unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über ein negatives Testergebnis verfügen. Hinsichtlich der Anforderungen an den Corona-Test gilt das gleiche wie bei den kulturellen Veranstaltungen: Sowohl PCR-Test, als auch Schnelltest und Selbsttests sind zulässig. Der Test darf höchstens 24 Stunden alt sein. Zudem dürfen jetzt auch Fitnessstudios öffnen. Die Sportlerinnen und Sportler müssen einen Termin buchen und einen negativen Test nach den oben genannten Voraussetzungen vorweisen können. Neu ist auch, dass bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel mit festen Sitzplätzen, sowohl im Profi-, als auch im Amateurbereich, bis zu 250 Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen werden können. Erforderlich ist auch hier ein Testnachweis nach den genannten Voraussetzungen.

Kontaktfrei unter freiem Himmel

Ist unter Beachtung der geltenden Kontaktbeschränkung (Angehörige des eigenen Hausstands sowie zusätzlich Angehörige eines weiteren Hausstands, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird + Geimpfte und Genesene) in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt.

Kontaktfrei im Innenbereich

Ist im Rahmen der geltenden Kontaktbeschränkungen (Angehörige des eigenen Hausstands sowie zusätzlich Angehörige eines weiteren Hausstands, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird + Geimpfte und Genesene) mit vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentest, Selbsttest oder PCR-Test mit negativem Ergebnis der Sportler möglich. Oder Nachweis über eine vollständige Impfung gegen COVID-19 (ab Tag 15 nach der abschließenden Impfung) mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff vorlegen. Dieser Nachweis kann durch Vorlage des ausgefüllten Impfpasses oder durch Vorlage der entsprechenden Impfersatzbescheinigung erfolgen. Auch genesene Personen benötigen kein negatives Testergebnis mehr, wenn die zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurück liegt. Der Nachweis erfolgt über die Vorlage des positiven Testbefundes oder der erfolgten Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes. Die Innenbereiche von Fitnessstudios sind weiter geschlossen.

Kontaktsport unter freiem Himmel

Ist im Rahmen der geltenden Kontaktbeschränkungen (Angehörige des eigenen Hausstands sowie zusätzlich Angehörige eines weiteren Hausstands, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird + Geimpfte und Genesene) mit vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentest, Selbsttest oder PCR-Test mit negativem Ergebnis der Sportler möglich. Oder Nachweis über eine vollständige Impfung gegen COVID-19 (ab Tag 15 nach der abschließenden Impfung) mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff vorlegen. Dieser Nachweis kann durch Vorlage des ausgefüllten Impfpasses oder durch Vorlage der entsprechenden Impfersatzbescheinigung erfolgen.

Tourismus

Weitere Öffnungsschritte gibt es pünktlich zu den Pfingstferien im Bereich Tourismus. Auch im Landkreis Fürstenfeldbruck sind damit ab Freitag touristische Übernachtungen in Hotels, Beherbergungsbetrieben, Jugendherbergen und Campingplätzen zulässig. Die Übernachtungsgäste brauchen beim Check-In ein negatives Testergebnis, das wiederum maximal 24 Stunden alt sein darf. Zudem müssen die Gäste sich alle 48 Stunden erneut auf das Coronavirus testen.

Freizeiteinrichtungen und -angebote

Parallel zu den Öffnungen der Hotels, Ferienwohnungen, Jugendherbergen und Campingplätze dürfen auch einige Freizeiteinrichtungen und –angebote wieder öffnen. So ist der Betrieb von Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugverkehr, touristischer Bahn- und Reisebusverkehr wieder möglich. Zudem können wieder Gäste-, Berg-, Kultur- und Naturführungen stattfinden. Medizinische Thermen können den Außenbereich öffnen, für den Besuch braucht man wiederum ein negatives Testergebnis, das höchstens 24 Stunden alt sein darf.

Quelle: Landratsamt Fürstenfeldbruck

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.